Mit Herz und Kompetenz -
unsere Klinik für Anästhesiologie,
Intensiv- und Schmerzmedizin

Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie

Unser Chefarzt und sein Team aus Narkose­ärzten, Intensiv­medizinern und Schmerz­therapeuten sorgen für Schmerz- und Beschwerde­freiheit vor, während und nach der Operation und er­möglichen Schmerz­entlastung im Rahmen von Ent­bindungen. Alle regional-anästhesio­logischen Ver­fahren erfolgen unter Ultra­schall­kontrolle. Darüber hinaus betreuen die Anästhesio­logen post­operative Patienten auf der Intensiv­station und beteiligen sich an der notfall­medizinischen Ver­sorgung in Castrop-Rauxel. Spezieller Schwer­punkt der Klinik ist die chronische Schmerz­therapie.

Unsere Ärzte

Tel.: +49 2305 294-2501

Chefarzt

Dr. med. Martin Bauer
Dr. med. Martin Bauer

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerzmedizin

Oberarzt

Dr. med. Wilhelm Schaffstein
Dr. med. Wilhelm Schaffstein

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerzmedizin

Oberarzt

Markus Witt
Markus Witt

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerzmedizin

Unsere Leistungen

Anästhesiologie

Anästhesie- oder Narkose-Verfahren sorgen für Schmerzfreiheit bei diagnostischen oder therapeutischen Eingriffen. Dabei kommen schon während einer Operation medikamentöse Strategien zum Einsatz, die postoperativen Schmerzen und typischen Narkose-Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen vorbeugen. Neben der Allgemeinanästhesie oder Vollnarkose kommen alternativ oder zusätzlich regional Anästhesie-Verfahren wie die Blockade einzelner Nerven zur Anwendung.

 

  • Allgemeinanästhesie
    • Die Vollnarkose ist ein Standardverfahren, das mit moderner Narkose- und Überwachungstechnik sicher durchgeführt werden kann. Herzfunktion, Blutdruck, Sauerstoffsättigung des Blutes und die elektrische Aktivität des Gehirns können kontinuierlich kontrolliert werden. Ergänzende regional-anästhesiologische Verfahren können die Genesung und die Schmerzfreiheit nach dem Eingriff unterstützen. Bei einigen Verfahren kann „sogar“ auf eine Allgemeinanästhesie verzichtet werden.

  • Rückenmarksnahe Anästhesien
    • Bei der Spinalanästhesie wird die untere Körperhälfte durch ein Lokalanästhetikum vollständig betäubt. Die Wirkung setzt nach wenigen Minuten ein und hält, abhängig vom Medikament, nur kurze Zeit oder einige Stunden an. Der Patient kann bei Bewusstsein bleiben oder auf Wunsch in Schlaf versetzt werden.

    • Die Periduralanästhesie (PDA) kommt in der Geburtshilfe oder bei gefäß- und viszeralchirurgischen Eingriffen zum Einsatz. Über einen Katheter können auch nach der Operation schmerzdämpfende Medikamente gegeben werden. So werden beispielsweise die Schmerzen unter der Geburt gelindert, ohne die Wehenfunktion zu beeinträchtigen.

  • Periphere Nervenblockaden
    • Die gezielte Blockade bestimmter Nerven wird als unterstützende Maßnahme bei Operationen unter Vollnarkose oder als ausschließliches Anästhesieverfahren bei Eingriffen an Armen oder Händen eingesetzt. Darüber hinaus wird diese Methode als invasives Verfahren im Rahmen der Schmerztherapie angewendet. Alle peripheren Nervenblockaden werden im St. Rochus Hospital Ultraschall gestützt durchgeführt. Denn mit dieser Technik kann der Arzt immer genau sehen, was er tut.

Schmerztherapie

In unserem Team sind einige Spezialisten für die Behandlung chronischer Schmerzen. Die Schmerzambulanz am St. Rochus-Hospital unterstützt die ambulante Behandlung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte bei speziellen Fragestellungen chronischer Schmerzpatienten. Hierzu gehört auch die Behandlung von Patienten mit Cluster-Kopfschmerzen oder Tumorschmerzen. Angeboten werden alle international üblichen Verfahren der invasiven und konservativen Schmerztherapie. Zum therapeutischen Spektrum gehören unter anderen die Ultraschall gestützte Blockade von schmerzhaften Nerven.

Das Angebot der multimodalen stationären Schmerztherapie wendet sich an Patienten, die seit Jahren unter chronischen Schmerzen leiden und im ambulanten Bereich keine erfolgreiche Therapie finden können. Im Vordergrund der etwa anderthalb wöchigen stationären Behandlung steht das Bemühen, die Schmerzsituation für die Patienten so zu verbessern, dass sie in ihrem Alltag damit zurechtkommen können. Ein eingespieltes Team von Experten analysiert das komplizierte Wechselspiel biologischer, psychischer und sozialer Ursachen, das letztendlich in seiner Gesamtheit für die Beschwerden verantwortlich ist. In einer Schmerzkonferenz wird gemeinsam über Maßnahmen beraten, die dem Betroffenen einen erträglichen Umgang mit seinen Schmerzen ermöglichen sollen.

Intensiv und Notfallmedizin

Die Intensivstation wird von Anästhesisten und Internisten gemeinsam betreut. Aufgabe der Anästhesiologen ist die postoperative Überwachung und intensiv-medizinischen Betreuung von Patienten nach großen und komplexen Eingriffen. Hier werden alle gängigen intensiv-medizinischen Verfahren angewendet, inklusive verlängerter künstlicher Beatmung zur Unterstützung der Genesung sowie echokardiographische Methoden. Nierenersatztherapien wie Dialysen werden in Form von interdisziplinären Kooperationen vorgehalten und durchgeführt.

Die Notfallversorgung gehört zu den Kernkompetenzen der Anästhesiologie. Die Anästhesisten des St. Rochus-Hospitals beteiligen sich an der Besetzung des Notarztwagens für die Region Castrop-Rauxel.

Besuchszeiten

Täglich von:
11:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 15:30 Uhr
19:00 Uhr - 20:00 Uhr
und nach vorheriger Absprache

So erreichen sie uns

Sekretariat

Gabriele Ferdinand
Gabriele Ferdinand:
+49 2305 294-2501
anaesthesie.rochus@lukas-gesellschaft.de

StationenSprechzeiten/Ambulanzzeiten Schmerzambulanz

Mo., Di. + Do. 08:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Mi. 08:00 - 12:30 Uhr

Fr. 08:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:00 Uhr

Medizinische Fachabteilungen

Klinik für Innere Medizin

In der Klinik für Innere Medizin werden unter der Leitung von Chefarzt Dr. Christian Szymanski alle Erkrankungen der Inneren Organe, insbesondere gut- und bösartige Erkrankungen des Verdauungstraktes, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der Lunge sowie Stoffwechselerkrankungen behandelt. Besondere Schwerpunkte bilden das Spektrum der endoskopischen und endosonographischen Untersuchungsverfahren, die Behandlung von Darmkrebserkrankungen im Rahmen des Darmzentrums Ruhr sowie die Abklärung und schnelle Behandlung von Patienten mit akuten Brustschmerzen in der Chest-Pain-Unit. Die Behandlung von Beschwerden des Bauchraumes erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Chirurgen auf der interdisziplinären Bauchstation.

Zur Klinik für Innere Medizin

Klinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie

In der Chirurgischen Klinik werden unter der Leitung von Chefarzt Dr. Hinrich Böhner in erster Linie operative Eingriffe durchgeführt. Dabei kommen, soweit dies möglich ist, laparoskopische Verfahren zum Einsatz, die über kleine Zugänge eine besonders schonende Behandlung mit endoskopischen Geräten ermöglichen. Bei schweren Erkrankungen insbesondere der Bauchorgane und der Gefäße wird die optimale Therapiestrategie in interdisziplinären Fallbesprechungen festgelegt. Die gemeinsam von Internisten und Chirurgen betreute Bauchstation sowie das Darmzentrum Ruhr bieten hierfür ideale Voraussetzungen.

Zur Klinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Das an zwei Standorten kooperierende Ärzteteam besteht neben dem Chefarzt, Herrn Priv.-Doz. Dr. med. Klaus Schmidt, aus fünf Oberärzten, darunter Dr. med. Marco Sträter als Bereichsleiter für Unfallchirurgie, und zwölf Assistenzärzten, die jährlich etwa 3000 Patienten operativ und nahezu 1000 Patienten konservativ behandeln.

Zur Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Klinik für Plastische Chirurgie

Als Vertreter einer soliden und faszinierenden chirurgischen Fachdisziplin sieht die neu gegründete Klinik für Plastische Chirurgie unter der Leitung von Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Andrej Ring ihre primäre Aufgabe in der Wiederherstellung und dem zweckmäßigen Ersatz geschädigter bzw. verloren­gegangener Körpergewebe und -funktionen.

Klinik für Plastische Chirurgie

Klinik für Geburtshilfe

Wir begleiten Sie von Anfang an mit unseren Ansprechpartnerinnen in der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Wochenbett. Ihr Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe freut sich auf Sie. Fühlen Sie sich sicher und geborgen!

Zur Klinik für Geburtshilfe

Klinik für Frauenheilkunde

In der Klinik für Frauenheilkunde werden unter der Leitung von Dr. med. Michael Glaßmeyer alle gut- und bösartigen Erkrankungen des Unterleibes und der weiblichen Brust behandelt. Auch kosmetische Eingriffe haben ihren festen Stellenwert. Das Anliegen der Klinik ist die körperliche und seelische Integrität einer Frau zu erhalten – auch unter den belastenden Umständen einer Erkrankung. Auf einen respekt- und verständnisvollen Umgang mit den Belangen und Wünschen unserer Patientinnen legen wir großen Wert und verstehen uns als kompetente Helfer und Begleiter an ihrer Seite.

Unter diesem Leitgedanken haben die minimal-invasiven Operationstechniken eine große Bedeutung erlangt. Bei diesen auch Schlüsselloch oder Knopfloch-Technik genannten Verfahren entstehen nur kleinste Schnitte. Die Patientinnen haben dadurch deutlich weniger Schmerzen, können sich besser bewegen und früher normal essen. Je nach individueller Situation kann ein Großteil dieser Operationsverfahren auch ambulant durchgeführt werden.

Zur Klinik für Frauenheilkunde

Die Wiege

Seit fast 20 Jahren ist es unser Ziel ihre persönliche Vorstellung von Schwangerschaft, Geburt und die aufregende Zeit danach in einer familiären Atmosphäre zu verwirklichen.

In unseren freundlich gestalteten Räumlichkeiten können Sie unter Anleitung eines gut ausgebildeten Teams in vielfältigen Kursen und Veranstaltungen den Start ins Leben Ihres Kindes gestalten. Wir, die WIEGE und unsere Beleghebammen stehen Ihnen mit Rat und Tat vor, während und nach der Geburt Ihres Kindes vertrauensvoll zur Seite.

Gemeinsam mit dem St. Rochus Hospital möchten wir dazu beitragen, die bevorstehende Zeit zu einem positiven Erlebnis werden zu lassen.

Zur "Die Wiege" Webseite

Klinik für Anästhesiologie

Anästhesisten verstehen sich als die Hausärzte der Patienten im Krankenhaus. Sie sorgen dafür, dass die bisherige Behandlung unter den speziellen Gesichtspunkten der operativen Erfordernisse weitergeführt werden kann. Nach operativen Eingriffen kümmern sie sich um eine adäquate Schmerzbehandlung. Auf diese Weise fördern sie das subjektive und objektive Wohlbefinden, damit die Patienten sobald wie möglich wieder in ihre gewohnte häusliche Umgebung entlassen werden können.

Zur Klinik für Klinik für Anästhesiologie

Belegklinik für HNO-Heilkunde

Die drei niedergelassenen Kollegen Dr. Volker Binnewies, Dr. Falk Jahnke und Klaus Kröger sind als Belegärzte für die Leistungen unserer Hals-Nasen-Ohrenabteilung verantwortlich. Sie wählen in freier Arztwahl einen der drei Fachärzte aus, der Sie dann behandelt bzw. operiert und betreut. In der Abteilung werden jährlich mehr als 500 operative Eingriffe durchgeführt.

Zur Klinik für Belegklinik für HNO-Heilkunde

Belegklinik für Augenheilkunde

Unsere Augenabteilung wird von der Belegärztin Dr. Andrea Zimmermann, Dr. Christoph Lindemann, Dr. Peter Hoffmann und Dr. Lars Zumhagen betreut. Dr. Lindemann und Dr. Hoffmann sind seit Mitte der 90er Jahre in einer augenärztlichen Gemeinschaftspraxis am Münsterplatz nie­der­ge­lassen, die im Jahre 2008 um Fr. Dr. Zimmermann als Spezialistin für Netzhaut- und Glas­körperchirurgie und 2015 um Hr. Dr. Zumhagen als Spezialist für Hornhautchirurgie erweitert wurde. Im St. Rochus-Hospital verfügen sie über acht Betten, die auf der Station 3B untergebracht sind.

Zur Belegklinik für Augenheilkunde

Radiologie

Dem St.-Rochus-Hospital in Castrop Rauxel und dem Katholischen Krankenhaus Dortmund-West angegliedert ist das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) von Prof. Dr. med. Uhlenbrock und Partner. Die Abteilung für Radiologie des MVZ unter Leitung von Dr. med. Christoph Stückle bietet den Patienten das komplette diagnostische und interventionelle Spektrum der Radiologie.

Zur Radiologie