Mit Herz und Kompetenz
in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Schonende Operations­methoden

In der Klinik für Frauenheilkunde werden unter der Leitung von Dr. med. Michael Glaßmeyer alle gut- und bösartigen Erkrankungen des Unterleibes und der weiblichen Brust behandelt. Auch kosmetische Eingriffe haben ihren festen Stellenwert. Das Anliegen der Klinik ist die körperliche und seelische Integrität einer Frau zu erhalten – auch unter den belastenden Umständen einer Erkrankung. Auf einen respekt- und verständnisvollen Umgang mit den Belangen und Wünschen unserer Patientinnen legen wir großen Wert und verstehen uns als kompetente Helfer und Begleiter an ihrer Seite.

Unter diesem Leitgedanken haben die minimal-invasiven Operationstechniken eine große Bedeutung erlangt. Bei diesen auch Schlüsselloch oder Knopfloch-Technik genannten Verfahren entstehen nur kleinste Schnitte. Die Patientinnen haben dadurch deutlich weniger Schmerzen, können sich besser bewegen und früher normal essen. Je nach individueller Situation kann ein Großteil dieser Operationsverfahren auch ambulant durchgeführt werden.

Unsere Ärzte

Tel.: (02305) 294-2301

Chefarzt

Dr. med. Michael Glaßmeyer
Dr. med. Michael Glaßmeyer

 

Oberärztin

Dr. med. Karen Matucha
Dr. med. Karen Matucha

 

Oberärztin

Heidi Mainz
Heidi Mainz

 

Oberarzt

Dr.-medic George-Gabriel Jianu
Dr.-medic George-Gabriel Jianu

 

Fachärztin

Gülgün Erdogan
Gülgün Erdogan

 

Fachärztin

Juliane Plieth
Juliane Plieth

 

Assistenzärztin

Adina Dana Abel
Adina Dana Abel

 

Assistenzärztin

Mügen Kücükkus
Mügen Kücükkus

 

Assistenzärztin

Svenja Schmitz
Svenja Schmitz

 

Assistenzärztin

Ines Sobik
Ines Sobik

 

Medizinische Fachangestellte

Stephanie Boriß
Stephanie Boriß

 

Medizinische Fachangestellte

Angelika Jendreizik
Angelika Jendreizik

 

Medizinische Fachangestellte

Martina Mattern
Martina Mattern

 

Medizinische Fachangestellte

Svenja Roszack
Svenja Roszack

 

Medizinische Fachangestellte

Jasmin Schmerfeld
Jasmin Schmerfeld

 

Brustkrebsbehandlung im St. Rochus-Hospital
und Kath. Krankenhaus Dortmund-West

Brustkrebsbehandlung in der Katholischen St. Lukas Gesellschaft

Unsere Leistungen

Minimal-invasive Eingriffe

  1. Hysteroskopie
    Ein wichtiges endoskopisches Verfahren ist die Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung). Hier bei kann in die Gebärmutter hineingeschaut werden. So ist es möglich, Ursachen für Blutungen abzuklären, auffällige Ultraschallbefunde zu diagnostizieren, Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch zu finden oder aber auch Polypen, Myome und angeborene Fehlbildungen operativ ohne Bauchschnitt zu behandeln.
  2. Bauchspiegelung (Laparoskopie)
    Die Bauchspiegelung wird angewandt bei unklaren akuten und chronischen Schmerzzuständen im Unterleib zur diagnostischen Abklärung. Sämtliche Formen von gutartigen Zysten und kleineren Tumoren an den Eierstöcken. Entfernung der Eierstöcke, Ausschälung und Entfernung von Myomen, Überprüfung der Eileiterqualität und der Eileiterdurchgängigkeit. Vollständige Entfernung von Endometrioseherden (verschleppte Gebärmutterschleimhaut), bei Darmbeteiligung in Kooperation mit Chirurgen. Behebung von Eileiterschwangerschaften unter Erhaltung des Eileiters, Lösung von Verwachsungen im Unterleib, Gebärmutterentfernung, teilweise oder komplett.
  3. Refertilisierung
    In unserer Klinik bestehen alle Möglichkeiten zur Rückgängigmachung von vorangegangenen Sterilisationen. Hierbei handelt es sich um ein mikroskopisches Verfahren, bei dem alle Schichten der durchtrennten Eileiter wieder miteinander verbunden werden. In ausgewählten Fällen können diese Operationen auch laparoskopisch durchgeführt werden.

Tumorerkrankungen

Unser Leistungsspektrum umfasst alle großen Krebsoperationen von der Brustkrebstherapie über die Behandlung von Gebärmutterhals- und Gebärmutterkörperkrebs bis hin zu Eierstockkrebs und Tumorerkrankungen im Bereich der Scheide und des Dammes. Trotz der Radikalität der operativen Eingriffe legen wir Wert auf Schonung der einzelnen Organe und eine hohe Lebensqualität. Wenn nötig werden die benachbarten Lymphknoten im Bereich des kleinen Beckens und der Hauptschlagader mit entfernt.

Brustkrebsbehandlung
Die Therapie des Brustkrebses erfolgt nach den aktuellsten Standards der medizinisch- wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Die Klinik für Frauenheilkunde ist Mitglied im Westdeutschen Brustcentrum (WBC) und wird regelmäßig einem Benchmarking unterzogen. Wert gelegt wird auf die brusterhaltende Therapie, auch der Brustwiederaufbau wird angeboten. Sowohl bei der Wächterlymphknoten Entfernung als auch bei der konventionellen Lymphknotenentfernung besitzen wir eine große Erfahrung.

Onkologische Ambulanz
In bestimmten Fällen wird der Operation eine Chemo- und Hormontherapie vorgeschaltet, um den Knoten zu verkleinern und die Möglichkeiten der brusterhaltenden Therapie voll ausschöpfen zu können. Ist dies nicht der Fall, wird häufig im Anschluss an eine Krebsoperation eine Chemo- oder Hormontherapie notwendig, um die Heilungschancen zu verbessern. Zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Symptomkontrolle kann die Chemotherapie darüber hinaus palliativ eingesetzt werden.

Chemo- und Hormontherapie sowie Bisphosphonat-Infusionen und Portspülungen können ambulant in unserer onkologischen Ambulanz durchgeführt werden. Auch die spezielle Tumor-Antikörper-Therapie bei Brustkrebs ist unter bestimmten Voraussetzungen in unserer onkologischen Ambulanz möglich. Im Rahmen einer umfassenden onkologischen Betreuung unserer Patientinnen bieten wir in unserer Ambulanz sowohl begleitende physikalische Therapiemaßnahmen (z. B. Lymphdrainage, Gymnastik etc.), ambulante Überwachungsmaßnahmen unter laufender Chemotherapie als auch therapeutische Maßnahmen zur Schmerzlinderung an. Daneben arbeiten wir seit Jahren in enger Kooperation mit verschiedenen strahlentherapeutischen Einrichtungen. Den tagesklinischen Patientinnen wird ebenso wie den stationären Patientinnen eine psychoonkologische Betreuung angeboten. Die Vermittlung erfolgt durch unsere Sozialarbeiterin.

Ablauf der ambulanten Chemotherapie
Zunächst erfolgen Laborkontrollen und ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Während der Chemotherapie, die auf einem bequemen, verstellbaren Stuhl verabreicht wird, kann die Patientin fernsehen oder sich mit Mitpatientinnen austauschen. Für Getränke ist gesorgt. Im Anschluss wird die Heimfahrt organisiert. Im Falle einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes ist jederzeit eine stationäre Aufnahme möglich.

Beckenbodenchirurgie/Inkontinenzbehandlung

Viele Frauen leiden unter Bindegewebsschwächen, die zu einer anatomischen Verlagerung der inneren Organe im Unterleib führen können. Die Folgen sind oft Senkungen des Beckenbodens und der Gebärmutter sowie Probleme mit Harnverlust (Inkontinez). Bevor zu einer medikamentösen oder operativen Behandlung geraten werden kann, ist eine sorgfältige Diagnostik notwendig. Hierzu gehört auch immer eine Blasendruckmessung (urodynamische Messung), die ambulant in unserer Ambulanz durchgeführt werden kann.


Unser Leistungsangebot umfasst:

  • die Gebärmutterentfernung vaginal, abdominal oder laparoskopisch,
  • Rekonstruktion des Beckenbodens mit eigenem Gewebe (vordere Scheidenplastik, hintere Scheidenplastik, Dammplastik)
  • Re-Konstruktion des Beckenbodens durch Netze
  • Befestigung des Scheidenendes nach einer Entfernung der Gebärmutter im kleinen Becken (sacrospinale Fixation)
  • minimal-invasive Netzeinlage zur Kontinenz-Therapie (TOT/TVT)
  • konventionelle Inkontinenz-Chirurgie (Operation nach Burch u. a.)

Operationen an der Gebärmutter und an den Eierstöcken

In unserer Klinik werden alle Operationen an der Gebärmutter und an den Eierstöcken durchgeführt. Die Abteilung nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Studien zu Krebstherapien teil. Unsere Leistung umfasst die Gebärmutterentfernung von der Scheide, Gebärmutterentfernung durch die Bauchdecke, Gebärmutterentfernung per Bauchspiegelung, auf Wunsch mit Entfernung des Gebärmutterhalses, Gebärmutterentfernung und Entfernung der Eierstöcke, laparoskopische Diagnostik bei Krebsverdacht im Bereich des Gebärmutterhalses und des Gebärmutterkörpers. Erweiterte Gebärmutterentfernung bei Gebärmutterhalskrebs (Operation nach Wertheim). Radikale Krebsoperation bei Eierstockkrebs mit Entfernung der Lymphknoten im Becken- und Bauchraum. Radikaloperationen bei Krebs der Gebärmutter, Gebärmutterhals, Eierstöcken mit gleichzeitiger Operation durch Chirurgen (Darm) und Urologen (Blase).

Ambulante Operationen

Nicht für jede Behandlung ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Folgende Leistungen bieten wir ambulant an:

  • Probeentnahmen zur Diagnosesicherung,
  • diagnostische Bauchspiegelungen,
  • Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit bei Kinderlosigkeit,
  • Gebärmutterspiegelung und Ausschabung,
  • Ausschabungen bei Fehlgeburten,
  • kleine Operationen an den Brüsten,
  • kleine Eingriffe an den äußeren Genitalien und
  • Einlage oder Entfernung von Spiralen.

Hier können Sie weitere Infos zu verschiedenen Behandlungsmethoden als PDF herunterladen:

So erreichen sie uns

Sekretariat

Frau Arend Frau Bisior
Chefarztsekretariat Dr. med. Glaßmeyer
Frau Arend, Frau Bisior: (02305) 294-2301
gynaekologie.rochus@lukas-gesellschaft.de

Sprechzeiten

Mo., Di. und Do. 08:00 bis 17:00 Uhr
Mi. und Fr. 08:00 bis 16:00 Uhr

Gynäkologische Ambulanz: (02305) 294-5252
onkologische Sprechstunde, urodynamische Messung, sonstige Nachfragen
Mo. - Fr. von 08:00 Uhr - 17:00 Uhr erreichbar

Station 1A (Wöchnerinnenstation): (02305) 294-5350
Station 4A: (02305) 294-5356
täglich 24 Stunden erreichbar

Besondere Sprechstunden

Inkontinenz- und Beckenbodensprechstunde: Di. und Do. 08:00 Uhr – 13:00 Uhr

Brustsprechstunde: Di. und Do. 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Onkologische Sprechstunde: Do. ab 11:00 Uhr

Privatsprechstunde: jederzeit nach Vereinbarung

Kolposkopiesprechstunde: jederzeit nach Vereinbarung

Notfälle und Tumorpatienten jederzeit.

Medizinische Fachabteilungen

Klinik für Innere Medizin

In der Klinik für Innere Medizin werden unter der Leitung von Chefarzt Dr. Christian Szymanski alle Erkrankungen der Inneren Organe, insbesondere gut- und bösartige Erkrankungen des Verdauungstraktes, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der Lunge sowie Stoffwechselerkrankungen behandelt. Besondere Schwerpunkte bilden das Spektrum der endoskopischen und endosonographischen Untersuchungsverfahren, die Behandlung von Darmkrebserkrankungen im Rahmen des Darmzentrums Ruhr sowie die Abklärung und schnelle Behandlung von Patienten mit akuten Brustschmerzen in der Chest-Pain-Unit. Die Behandlung von Beschwerden des Bauchraumes erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Chirurgen auf der interdisziplinären Bauchstation.

Zur Klinik für Innere Medizin

Klinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie

In der Chirurgischen Klinik werden unter der Leitung von Chefarzt Dr. Hinrich Böhner in erster Linie operative Eingriffe durchgeführt. Dabei kommen, soweit dies möglich ist, laparoskopische Verfahren zum Einsatz, die über kleine Zugänge eine besonders schonende Behandlung mit endoskopischen Geräten ermöglichen. Bei schweren Erkrankungen insbesondere der Bauchorgane und der Gefäße wird die optimale Therapiestrategie in interdisziplinären Fallbesprechungen festgelegt. Die gemeinsam von Internisten und Chirurgen betreute Bauchstation sowie das Darmzentrum Ruhr bieten hierfür ideale Voraussetzungen.

Zur Klinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Das an zwei Standorten kooperierende Ärzteteam besteht neben dem Chefarzt, Herrn Priv.-Doz. Dr. med. Klaus Schmidt, aus fünf Oberärzten, darunter Dr. med. Marco Sträter als Bereichsleiter für Unfallchirurgie, und zwölf Assistenzärzten, die jährlich etwa 3000 Patienten operativ und nahezu 1000 Patienten konservativ behandeln.

Zur Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Klinik für Plastische Chirurgie

Als Vertreter einer soliden und faszinierenden chirurgischen Fachdisziplin sieht die neu gegründete Klinik für Plastische Chirurgie unter der Leitung von Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Andrej Ring ihre primäre Aufgabe in der Wiederherstellung und dem zweckmäßigen Ersatz geschädigter bzw. verloren­gegangener Körpergewebe und -funktionen.

Klinik für Plastische Chirurgie

Klinik für Geburtshilfe

Wir begleiten Sie von Anfang an mit unseren Ansprechpartnerinnen in der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Wochenbett. Ihr Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe freut sich auf Sie. Fühlen Sie sich sicher und geborgen!

Zur Klinik für Geburtshilfe

Klinik für Frauenheilkunde

In der Klinik für Frauenheilkunde werden unter der Leitung von Dr. med. Michael Glaßmeyer alle gut- und bösartigen Erkrankungen des Unterleibes und der weiblichen Brust behandelt. Auch kosmetische Eingriffe haben ihren festen Stellenwert. Das Anliegen der Klinik ist die körperliche und seelische Integrität einer Frau zu erhalten – auch unter den belastenden Umständen einer Erkrankung. Auf einen respekt- und verständnisvollen Umgang mit den Belangen und Wünschen unserer Patientinnen legen wir großen Wert und verstehen uns als kompetente Helfer und Begleiter an ihrer Seite.

Unter diesem Leitgedanken haben die minimal-invasiven Operationstechniken eine große Bedeutung erlangt. Bei diesen auch Schlüsselloch oder Knopfloch-Technik genannten Verfahren entstehen nur kleinste Schnitte. Die Patientinnen haben dadurch deutlich weniger Schmerzen, können sich besser bewegen und früher normal essen. Je nach individueller Situation kann ein Großteil dieser Operationsverfahren auch ambulant durchgeführt werden.

Zur Klinik für Frauenheilkunde

Die Wiege

Seit fast 20 Jahren ist es unser Ziel ihre persönliche Vorstellung von Schwangerschaft, Geburt und die aufregende Zeit danach in einer familiären Atmosphäre zu verwirklichen.

In unseren freundlich gestalteten Räumlichkeiten können Sie unter Anleitung eines gut ausgebildeten Teams in vielfältigen Kursen und Veranstaltungen den Start ins Leben Ihres Kindes gestalten. Wir, die WIEGE und unsere Beleghebammen stehen Ihnen mit Rat und Tat vor, während und nach der Geburt Ihres Kindes vertrauensvoll zur Seite.

Gemeinsam mit dem St. Rochus Hospital möchten wir dazu beitragen, die bevorstehende Zeit zu einem positiven Erlebnis werden zu lassen.

Zur "Die Wiege" Webseite

Klinik für Anästhesiologie

Anästhesisten verstehen sich als die Hausärzte der Patienten im Krankenhaus. Sie sorgen dafür, dass die bisherige Behandlung unter den speziellen Gesichtspunkten der operativen Erfordernisse weitergeführt werden kann. Nach operativen Eingriffen kümmern sie sich um eine adäquate Schmerzbehandlung. Auf diese Weise fördern sie das subjektive und objektive Wohlbefinden, damit die Patienten sobald wie möglich wieder in ihre gewohnte häusliche Umgebung entlassen werden können.

Zur Klinik für Klinik für Anästhesiologie

Belegklinik für HNO-Heilkunde

Die drei niedergelassenen Kollegen Dr. Volker Binnewies, Dr. Falk Jahnke und Klaus Kröger sind als Belegärzte für die Leistungen unserer Hals-Nasen-Ohrenabteilung verantwortlich. Sie wählen in freier Arztwahl einen der drei Fachärzte aus, der Sie dann behandelt bzw. operiert und betreut. In der Abteilung werden jährlich mehr als 500 operative Eingriffe durchgeführt.

Zur Klinik für Belegklinik für HNO-Heilkunde

Belegklinik für Augenheilkunde

Unsere Augenabteilung wird von der Belegärztin Dr. Andrea Zimmermann, Dr. Christoph Lindemann, Dr. Peter Hoffmann und Dr. Lars Zumhagen betreut. Dr. Lindemann und Dr. Hoffmann sind seit Mitte der 90er Jahre in einer augenärztlichen Gemeinschaftspraxis am Münsterplatz nie­der­ge­lassen, die im Jahre 2008 um Fr. Dr. Zimmermann als Spezialistin für Netzhaut- und Glas­körperchirurgie und 2015 um Hr. Dr. Zumhagen als Spezialist für Hornhautchirurgie erweitert wurde. Im St. Rochus-Hospital verfügen sie über acht Betten, die auf der Station 3B untergebracht sind.

Zur Belegklinik für Augenheilkunde

Radiologie

Dem St.-Rochus-Hospital in Castrop Rauxel und dem Katholischen Krankenhaus Dortmund-West angegliedert ist das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) von Prof. Dr. med. Uhlenbrock und Partner. Die Abteilung für Radiologie des MVZ unter Leitung von Dr. med. Christoph Stückle bietet den Patienten das komplette diagnostische und interventionelle Spektrum der Radiologie.

Zur Radiologie